Ernährung in der kalten Jahreszeit

Durch die Evolution hat sich unser Organismus darauf eingestellt, saisonal zu essen. Heutzutage bekommt man jedoch fast alle Gemüse- und Obstsorten zu jeder Jahreszeit, was nicht unbedingt Gutes zu verheißen mag. Gesunde Ernährung sieht anders aus.


Laut Traditionell Chinesischer Medizin, kurz TCM, wirken sich gerade Südfrüchte wie Ananas, Orangen oder Bananen, aber auch Rohkost oder Milchprodukte wie Joghurt kühlend auf den Körper aus. Im Herbst und Winter sollte man, um die Vitamin C-Reserven aufzuladen, eher zu Sauerkraut, Wurzelgemüse und Kräutern greifen um sich gesund zu ernähren.

Man sollte wärmende Nahrungsmittel und wärmende Zubereitungsarten bevorzugen und keine Tiefkühlkost verwenden. Kälte schließt nämlich die Poren zu und verlangsamt, laut TCM, den Energiefluß und den Stoffwechsel. Gesundes Essen in der kalten Jahreszeit sind warme Speisen und Getränke, denn diese beschleunigen den Organismus und verbessern den Stoffwechsel.

Quelle (ausführlicher Artikel): LEBE natürlich Gesundheitsmagazin 4/2015 (Link zum vollständigen Artikel)